Wani Olivenöl

Schwarze vs. grüne Oliven: Wir fassen die Unterschiede zusammen

Oliven sind ein sehr beliebtes Nahrungsmittel, das nicht nur mit einem besonders aromatischen Geschmack einhergeht, sondern auch ausgesprochen gesund ist. Dafür sind in erster Linie die zahlreichen Antioxidantien verantwortlich. Angeboten werden neben schwarzen Oliven auch grüne Oliven. Entgegen vieler Vermutungen ist die Farbe jedoch keineswegs eine Frage der Sorte, sondern vielmehr der Reife. Der größte Unterschied zwischen grünen Oliven und schwarzen ist der Reifegrad. Grüne Oliven werden prinzipiell schon dann geerntet, wenn sie noch nicht voll ausgereift sind. Werden die Früchte zu diesem Zeitpunkt geerntet, bleibt die grüne Farbe erhalten und die Oliven kommen dann auch in den Handel.

Schwarze Oliven bleiben länger am Baum

Schwarze Oliven sind dagegen reifer als grüne, denn sie bleiben länger am Baum. Werden schwarze Oliven angeboten, handelt es sich dabei auch immer um vollreife Früchte. Der Reifegrad ist aber nicht nur für die Farbe der Oliven entscheidend, sondern auch für deren Geschmack, denn hier gibt es deutliche Unterschiede. Grüne Oliven haben in erster Linie einen stark fruchtigen Geschmack. Dagegen erweisen sich schwarze Oliven als intensiv würzig. Schwarze Oliven werden oftmals auch von einer stärkeren Bitternote gekennzeichnet.

Besonders vollmundiger Geschmack

Alle Oliven, die Sie bei uns bestellen können, sind entweder in einer Salzlake oder in Olivenöl eingelegt. Wir bauen an dieser Stelle bei schwarzen Oliven und grünen Oliven auf ein hochwertiges natives Olivenöl. Dieses ist kaltgepresst und besticht so durch ein besonderes Aroma. Durch das Einlegen der Oliven in diesem Öl erhalten Sie einen einzigartigen vollmundigen Geschmack. Wir beziehen alle im Shop angebotenen Oliven von einem Athener Familienunternehmen. Es setzt sich seit Generationen mit dem Vertrieb von Oliven unter den beiden Marken Lelia und Filikes auseinander.